Ein neues Verfahren für die Modellbildung von Feldern
Sprache:

>> >>

Transient magnetics

Das Modul Transient magnetics wurde für die Analyse transienter Prozesse entwickelt. Es kann für Studien von An/Aus-Zuständen, Ausfällen, Wechselstrom mit nicht-linearen magnetischen Materialien, elektrischen Impulsen in elektronischen Geräten und einer Vielzahl anderer Prozesse angewendet werden. Es ist geeignete für Geräte, bei denen eine Beschreibung als Wechsel- oder Gleichstrom nicht greift.

Switching on currentSwitching on current

Funktionalitäten des Moduls Transient magnetics:

  • Materialien: lineare und nichtlineare Permeabilität
  • Spezialwerkzeug zur Bearbeitung von B-H Kurven
  • Dauermagneten mit linearen oder nichtlinearen Entmagnetisierungskurven
  • Verteilte und konzentrierte Störme
  • Dirichlet oder Neumann Grenzbedingungen
  • Spezielle Annäherungsfunktionen zur achsensymmetrischen Formulierung, die für eine hohe Präzision in der Nähe der Rotationsachse sorgen
  • Ergebnisse: magnetische Flussdichte, Feldintensität, Potential, Permeabilität, Energie, eigene und wechselseitige Induktivität, magnetische Kräfte, Drehkräfte und andere integrale Quantitäten
  • Koppelungen: Magnetkräfte können zur Belastungsanalyse an jedem vorhandenen Teil (magneto-structural coupling) genutzt werden; Energieverluste können als Wärmequellen für thermische Analysen verwendet werden (magneto-thermal coupling)

Entwicklung eines Kapazitätssensors zur Gasgehaltsmessung unter Ver-wendung von QuickField